DGfS Mitteilung

 

Wilhelm von Humboldt-Preis 2021 für den wissenschaftlichen Nachwuchs

DGfS vergibt Wilhelm von Humboldt-Preis für die beste Nachwuchsarbeit an Tyll Robin Lemke (Universität des Saarlandes)

Wilhelm von Humboldt-Preis 2021 für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Die DGfS freut sich, den diesjährigen Preisträger des Wilhelm von Humboldt-Preises für den wissenschaftlichen Nachwuchs bekanntgeben zu können:

 

Tyll Robin Lemke (Universität des Saarlandes)

 

Robin Lemke verknüpft in seiner Dissertation Experimental investigations on the syntax and usage of fragments in überzeugender Weise grammatiktheoretische Expertise mit Akzeptabilitätsstudien. In origineller Weise werden Informationsstruktur und Informationsdichte konfrontiert, um theoretische Ansätze zu Fragmenten und der informationstheoretischen Perspektive des Saarbrücker Sonderforschungsbereichs zu validieren. Besonders hervorzuheben sind nach Ansicht der Jury die Ausführungen zum Gebrauch von Ellipsen im Deutschen, deren Unterfütterung mit einschlägigen Experimenten und die Motivierung durch informationstheoretische Aspekte. Zweifellos ist Robin Lemke mit dieser Arbeit ein eindrücklicher Beitrag zu Syntax und Gebrauch von Fragmenten im Deutschen gelungen, dessen Reichweite über den einzelsprachlichen Erkenntnisgewinn deutlich hinausgeht.

 

 

weitere Mitteilungen

zum Mitteilungsarchiv
zurück zum Seitenanfang