DGfS Mitteilung

 

Wilhelm von Humboldt Lebenswerkpreis 2018

DGfS vergibt Wilhelm von Humboldt-Preis 2018 für sein Lebenswerk an Wolfgang Klein

Die Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft verleiht den Wilhelm von Humboldt-Preis 2018 für das Lebenswerk dem 2015 emeritierten Direktor des Max-Planck-Instituts für Psycholinguistik in Nimwegen, Professor Wolfgang Klein.

Wie wenige andere seiner Generation ist Wolfgang Klein ein Pionier in vielen Teilgebieten der Sprachwissenschaft. Von ihm stammen wegweisende Arbeiten zu den Themen Zweitsprachenerwerb, Tempus, Intonation, Textlinguistik und Computerlinguistik. Er ist ein umfassend gebildeter Gelehrter, der sich nie in seinen Forschungen von aktuellen Moden, Theoriegebäuden oder den divergierenden Schulen innerhalb der Linguistik hat vereinnahmen lassen, und dessen Denken immer wieder etablierte Grenzen überschritten hat. Diese Eigenschaften spiegeln sich u.a. auch in seinem Engagement für bedrohte Sprachen, für das Digitale Wörterbuch der Deutschen Sprache und für das Frankfurter Max-Planck-Institut für Empirische Ästhetik wieder.

weitere Mitteilungen

zum Mitteilungsarchiv
zurück zum Seitenanfang