DGfS Mitteilung

 

Vorschläge erbeten: OpenAccess-OpenScience Preis der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft

OpenAccess-OpenScience Preis der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft für besondere Verdienste um die Verbreitung sprachwissenschaftlicher Daten und Erkenntnisse

Die Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS) setzt sich seit Jahren für den freien Zugang zu wissenschaftlicher Information ein:

  • Im Hinblick auf Publikationen werden solche Anstrengungen zum Beispiel gemeinhin unter dem Stichwort des ‚Open Access‘ geführt.
  • In anderen Kontexten steht aber auch zum Beispiel der freie Zugang zu Datensätzen, Datenbanken, Informationsdiensten und anderer Online-Ressourcen für die linguistische Forschungslandschaft zu Buche.
  • Die DGfS hat ihre Zeitschrift, die Zeitschrift für Sprachwissenschaft, mit allen Jahrgängen seit 1982 im Open Access verfügbar gemacht (Link!). 

Der OpenAccess-OpenScience Preis der DGfS versteht sich als der Versuch einer Fortführung und Erweiterung solcher Bemühungen. Auf der kommenden 40. Jahrestagung der DGfS vom 7. bis 9. März 2018 in Stuttgart wird die DGfS daher erstmals den mit 2500 Euro dotierten Preis verleihen. Der Preis soll an Personen, Projekte oder Institutionen vergeben werden, die sich in Deutschland in den vergangenen Jahren ganz besonders um die weltweit freie Verfügbarkeit der Grundlagen und Erkenntnisse sprachwissenschaftlicher Forschung verdient gemacht haben.

 

Der Vorstand bittet die Mitglieder der DGfS um Nominierungen bis zum 1. Dezember 2017.

Nominierungen bitte mit einer kurzen Begründung per E-Mail senden, und zwar an den 1. Vorsitzenden der DGfS, Ingo Plag: ingo.plag@uni-duesseldorf.de.

weitere Mitteilungen

zum Mitteilungsarchiv
zurück zum Seitenanfang