DGfS Mitteilung

 

Ausschreibung des Wilhelm von Humboldt-Preises 2016

DGfS schreibt für 2016 den Wilhelm von Humboldt-Nachwuchspreis für die beste Dissertation aus

Im Jahre 2016 wird, wie in jedem Jahr, der mit 2000€ dotierte Wilhelm von Humboldt-Preis für eine herausragende linguistische Nachwuchsarbeit vergeben. Jedes Mitglied der DGfS kann einen Vorschlag machen - jedoch kann niemand sich selber vorschlagen. Vorgeschlagen werden können Dissertationen, bei denen der Abschluss des Promotionsverfahrens zum Zeitpunkt des Vorschlags nicht länger als 2 Jahre zurückliegt. Vorschläge sind bis zum 7.11.2015 zu richten an den Vorstand der DGfS unter der Adresse:

 

Ingo.Plag@uni-duesseldorf.de


Die eingereichten Vorschläge müssen folgende Informationen enthalten:

 

  • Namen, Adresse und eMail-Adresse der/des Vorgeschlagenen,

  • Titel der Dissertation und Datum des Abschlusses des Promotionsverfahrens,

  • die Dissertation als pdf-Datei, die Gutachten zur Dissertation und eine kurze (einseitige) Zusammenfassung der Dissertation, aus der hervorgeht, weshalb die Dissertation den Preis in besonderer Weise verdient.

 

Die Auswahl einer Dissertation für den Preis obliegt der Jury des Wilhelm von Humboldt-Preises der DGfS. Der Preis wird auf der nächsten Jahrestagung der Gesellschaft (Konstanz, 23.-26.3.2016) übergeben. 

weitere Mitteilungen

zum Mitteilungsarchiv
zurück zum Seitenanfang