DGfS Mitteilung

 
en

Erfolg bei der Internationalen Linguistikolympiade 2010 in Stockholm

Bronze für die deutsche Mannschaft.

Die von André Meinunger (ZAS) betreute deutsche Mannschaft fuhr bei der Internationalen Linguistikolympiade 2010 in Stockholm ihren bisher größten Erfolg ein – zum ersten Mal gab es eine Medaille: Bronze für Jakob Park, einen koreanisch-stämmigen Gymnasiasten aus Bayreuth. 

Die vier Teilnehmer/innen Liliann Héjjas, Maximilian König, Jakob Park und Nadine Sedlaczek setzten sich bei einem Trainings- und Auswahlwochenende durch, bei dem sie zwei Klausuraufgaben bearbeiten mussten. Sie wurden von Barbara Stiebels, Uli Sauerland und André Meinunger in Berlin vorbereitet. 

Bei der Olympiade in Stockholm traten insgesamt 25 Mannschaften an. Für das deutsche Team gab es neben der Bronzemedaille außerdem einen Preis für die beste und originellste Lösung einer Aufgabe (Nadine Sedlaczek) sowie zwei Mal Hono-rable Mention (Nadine Sedlaczek, Maximilian König): diese Teilnehmer/innen waren unter den besten 40%.  

Erfolg bei der Internationalen Linguistikolympiade
v.l.n.r.: N. Sedlaczek, L. Héjjas, J. Park (mit Medaille), M. König; im Hintergrund A. Meinunger

Die nächste Linguistikolympiade soll 2011 in den USA stattfinden. Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen hat schon für den nächsten Wettbewerb Interesse an der Vorlage einer Linguistikaufgabe signalisiert. Derzeit laufen Bemühungen, wieder das BMBF für die Finanzierung der Olympiade zu gewinnen. Informationen zur Olympia-de dieses Jahr: Aufgaben, Teilnehmer, konkrete Platzierungen usw. sind einsehbar unter: http://www.iol.nu

weitere Mitteilungen

zum Mitteilungsarchiv
zurück zum Seitenanfang